Mobiliteitsvisie 2040
Visión de la
movilidad 2040
Mobility Vision 2040
Mobilität Vision 2040
home-header

Das Projekt

Die Gemeinde Hilversum wollte eine Mobilitätsvision 2040 ausarbeiten, die sich auf Verkehr, Transport und Erreichbarkeit sowie Lebensqualität konzentrieren sollte. Außerdem musste es sich um eine breit getragene Vision handeln, weshalb die Beteiligung (Partizipation) ein wichtiger Bestandteil des gesamten Prozesses war.


Connected war von Anfang an an der Mobilitätsvision 2040 beteiligt. Zu diesem Zweck arbeitete Connected mit den Verkehrsingenieuren und anderen internen und externen Akteuren der Stadt Hilversum zusammen. Als Programmmanagement leitete Connected ein Team von Fachleuten, stellte den Kontakt zu den Beteiligten her und organisierte den Beteiligungsprozess. Anwohner, Unternehmer, Behörden, Geschäftsleute und andere interessierte Kreise konnten sich auf vielfältige Weise zu den Themen Verkehr, Transport und Erreichbarkeit in der Zukunft äußern.

Der Ansatz


Besonderes

Um die Gespräche zu konkretisieren, hat Connected ein einzigartiges 3D-Modell entwickeln lassen. Dieses Modell visualisiert mögliche Mobilitätsmaßnahmen und zeigt sofort die Auswirkungen - sowohl jetzt als auch später - auf die Stadt. Hilversum ist die erste Stadt der Welt, die ein 3D-Modell für die Erstellung von Mobilitätsplänen verwendet.


Nicht zuletzt dank des intensiven Beteiligungsprozesses kristallisierte sich schließlich eine von vielen getragene Vorzugsvariante heraus, die vom Gemeinderat umgehend genehmigt wurde. Connected nutzt diese Mobilitätsvision 2040 in groben Zügen für den nächsten Schritt: die Gestaltung des Mobilitätsumsetzungsprogramms.

Das Ergebnis

Beteiligte Parteien