Energie- en Grondstoffenfabriek
Fábrica de energía
y de materias primas
Energy and Raw
Materials Factory
Energie- und
Rohstofffabrik
home-header

Das Projekt

Abfallfreiheit und Null-Abfall sind Schlüsselbegriffe der Kreislaufwirtschaft. Der Verband der Wasserverbände (UvW), dem die 21 Wasserverbände der Niederlande angehören, wollte daher prüfen, ob es möglich ist, wertvolle und knappe Rohstoffe aus dem Abwasser zurückzugewinnen. Einer dieser Stoffe ist Biogas, das letztendlich in grünen Strom umgewandelt werden kann. Auch andere Produkte - wie Alginat - gehören zu diesen knappen Ressourcen.


Connected hat einen Innovationsplan ausgearbeitet, der auch eine Strategie für die Unternehmenskommunikation umfasst. Nicht nur für den UvW, sondern auch für alle 21 Wasserverbände einzeln. In der Folge wurde in Zusammenarbeit mit dem UvW, der länderübergreifenden Beratungsgruppe (Interprovinciaal Overleg - IPO), dem niederländischen Gemeindeverband (VNG) und dem Ministerium für Infrastruktur und Wasserwirtschaft (IenW) die Energie- und Rohstofffabrik ins Leben gerufen. Dazu gehörte auch eine nationale und internationale Aufklärungskampagne.

Der Ansatz


Besonderes

Für die öffentliche Kampagne wurde eine landesweite Veranstaltung organisiert, die viel Presse aus dem In- und Ausland anzog. Das Wasserwirtschaftsamt Rijnland, das den Auftrag erteilt hatte, präsentierte hier eine Premiere, indem es zum ersten Mal in den Niederlanden ein Auto mit Biogas und Strom aus Abwasser fahren ließ.


Alle Wasserverbände waren an diesem Projekt beteiligt, das auch eine Beteiligung, eine Stakeholder-Analyse sowie die Erstellung eines Geschäftsplans und eines Geschäftsentwicklungsplans umfasste. Die entwickelte Energie- und Rohstofffabrik wurde bereits auf andere Kläranlagen in vielen anderen Wasserverbänden übertragen.

Das Ergebnis

Beteiligte Parteien